Jerseykleid in Wickeloptik

20. März 2018 With: No Comments
0

Bequem zu tragen und gleichzeitig sehr elegant ist mein neues Jerseykleid in Wickeloptik. Es ist außerdem mein erstes Fashion Style Schnittmuster, das ich verarbeitet habe.

Jerseykleid in Wickeloptik

Im Herbst 2017 habe ich mir zum ersten Mal ein Fashion Style Magazin gekauft. Für alle die diese Zeitschrift noch nicht kennen: Es ist ein Nähmagazin mit Schnittmustern, ähnlich der Burda Style, das auch monatlich erscheint. Schon im Kiosk hat mich beim Durchblättern das Kleid in Wickeloptik angesprochen.

Der Schnitt ist tailliert und auch um die Hüfte eher figurnah, durch die Wickeloptik vorne werden Taille und Brust betont, ohne aber zusätzlich aufzutragen, wie das bei „echten“ Wickelkleidern öfters vorkommt. Ich habe die Größe 38 gewählt. Das Schnittmuster habe ich um die Hüften an jeder seite um ca. 2cm verbreitert und um die Taille rund 2cm enger gemacht, damit das Kleid gut auf meiner Figur sitzt.

Das Material

  • 2,5 m Jersey in einem dunklen lila
  • Passendes Nähgarn
  • Vlieseline oder Vlieseline-Formband

In Arbeit: Das Kleid nähen

Im Anfang ist das Schnittmuster – Wie bei jedem Kleidungsstück. Dieses habe ich – ganz unspektakulär – Vom Bogen abgepaust.  Beim Zuschneiden musste ich auf den Esstisch ausweichen, um die großen Stoffteile ausschneiden zu können.

Kleid Zuschneiden Jerseykleid

Nach der Nähanleitung wird als erstes das Oberteil genäht. Die Wickeloptik entsteht durch zwei Stoffbahnen, die an den Schulternähten und in der Taille in Falten gelegt werden. Dann werden sie an den vorne liegenden Schulternähten und den Seitennähten befestigt und mit eingenäht. Die Schulternähte habe ich mit Vlieseline verstärkt. Dadurch halten sie nicht nur besser, sondern sitzen auch jederzeit perfekt und verziehen sich nicht.

Ob die oberen und unteren Kanten dieser zwei Stoffbahnen auch abgesteppt werden müssen, konnte ich aus der Anleitung nicht klar herauslesen. Ich habe mich dagegen entschieden, da der Stoff ohne diese Steppnaht einfach schöner fällt. Die Kanten habe ich einfach nur umgebügelt. Dies hat natürlich den Nachteil, dass ich beim Aufhängen und Anziehen darauf achten muss, dass die Kanten sauber liegen, damit sie nicht nach außen umknicken oder sich umrollen.

Work in progress Oberteil Kleid

Das Rückenteil hat hinten eine Mittelnaht. Anfangs war ich mir nicht sicher, ob das gut aussieht, tatsächlich macht diese aber von hinten eine sexy Silhouette. Rückenteil und Rockteil waren unspektakulär einfach zu nähen. Lediglich die Seitennähte an der Taille habe ich nachträglich noch etwas enger gemacht.

Die Ärmel habe ich direkt beim ersten Versuch korrekt eingesetzt und sie passen super. Da bin ich sehr stolz auf mich selbst! Ärmel einnähen finde ich nämlich am aller Schwersten.

Die Säume am Rock und an den Ärmeln habe ich mit der Zwillingsnadel genäht. Diese Gelegenheit habe ich genutzt, mich mal wieder in das Nähen mit der Zwillingsnadel einzuarbeiten. Im Beitrag Nähen mit der Zwillingsnadel erfahrt ihr mehr darüber, wie ihr mit der Zwillingsnadel einen Jerserysaum näht.

Mein Fazit zum Fashion Style Schnittmuster

Die Schnittmuster in der Fashion Style unterscheiden sich nicht stark von denen aus anderen Magazinen. Sie sind auf einem Bogen und müssen abgepaust werden. An der Nähanleitung habe ich nichts auszusetzen. Ich fand sie sehr einfach und gut verständlich. Insgesamt bin ich mit diesem Schnitt sehr zufrieden und werde wohl noch das ein oder andere Teil aus diesem Magazin nähen.

Da mir das Schnittmuster so gut gefallen ist, habe ich aus dem Oberteil des Kleids auch noch ein Shirt genäht, das ich Euch in meinem nächsten Blogbeitrag vorstellen werde.

Wie trage ich mein Jerseykleid?

Das Kleid ist vom Schnitt her eher elegant. Getragen habe ich es bisher als Abendkleid, mit Pumps und großem Silberschmuck. Es ist aber auch bürotauglich, in einer legereren Variante mit Lederjacke und hohen Stiefel.

Style für das lila KleidJerseykleid in Wickeloptik

 

Klick auf ein Thumbnail um das Foto genauer zu betrachten.

 

Die Bikerjacke ist von H&M, die Stiefel sind von Jumex, die Pumps von Buffalo und die Kette von Claires. Der Armreif ist vom Mannheimer Krempelmarkt, den ich übrigens sehr empfehlen kann, wenn ihr auf der Suche nach Vintage Kleidung und Schmuck seid.

Hast Du auch schonmal ein Schnittmuster aus der Fashion Style genäht? Wie waren Deine Erfahrungen damit? Schreib‘ mir doch einen kurzen Kommentar oder schau auf meiner Facebook-Seite vorbei

 

    Comments are closed.